Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
14.02.2021, 13:04 Uhr
Schulen erst pandemiesicher machen, dann öffnen

++ CDU-Fraktion warnt Koalition vor unsicherer Schulöffnung

Wir wollen zunächst die organisatorischen Maßnahmen für pandemiesichere Schulen gewährleisten, bevor es zu den lang ersehnten und notwendigen Schulöffnungen kommen kann. Unvorbereitetes, unüberlegtes Öffnen von Schulen riskiert die Gesundheit von Kindern, Lehrkräften, Eltern, Großeltern und nachhaltig die Erfolge der bisherigen Infektionsbekämpfung. Kinder brauchen Kinder und Bildung – keine hektische Getriebenheit, die zu weiteren langen Schulschließungen führen könnten

Dirk Stettner. bildungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin

Dirk Stettner, bildungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Wir wollen zunächst die organisatorischen Maßnahmen für pandemiesichere Schulen gewährleisten, bevor es zu den lang ersehnten und notwendigen Schulöffnungen kommen kann. Unvorbereitetes, unüberlegtes Öffnen von Schulen riskiert die Gesundheit von Kindern, Lehrkräften, Eltern, Großeltern und nachhaltig die Erfolge der bisherigen Infektionsbekämpfung. Kinder brauchen Kinder und Bildung – keine hektische Getriebenheit, die zu weiteren langen Schulschließungen führen könnten.

SPD, Linke und Grüne wollen unsere Schulen ohne jede Sicherheit öffnen: zu wenige Luftfilteranlagen, keine CO2-Ampeln in den Klassenzimmern, keine Schnelltests für Schülerinnen und Schüler. Fehlende FFP 2-Masken für die Kleinsten Berlins.

Die CDU-Fraktion fordert mit Dringlichkeit pandemiesichere Schulen: Streamen des Unterrichts über Mobilfunkanbieter, dazu Wechselunterricht und genügend Waschbecken und Seife in den Klassenzimmern VOR einer Öffnungen unserer Schulen. Es ist bedauerlich, dass die Koalition unseren Antrag heute mit Überweisung an die Fachausschüsse quasi versenkt hat.“