Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
04.08.2016 | CDU-Fraktion Berlin
AVUS-Ausbau gut für fließenden Verkehr und besseren Lärmschutz
Die CDU-Fraktion begrüßt den sechsspurigen Ausbau der A115 zwischen der Anschlussstelle Autobahnkreuz Zehlendorf und Hüttenweg, der im neuen Bundesverkehrswegeplan vorgesehen ist. Somit kann der fließende Verkehr deutlich besser sichergestellt werden und es wird gleichzeitig der Lärmschutz verbessert. Wir danken in erster Linie der Bundesregierung für diesen wichtigen Beitrag zur besseren Verkehrsleitung und erwarten vom Senat, dass zügig die Planungen für die Umsetzung beginnen.
Florian Graf und Oliver Friederici

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Florian GRAF, und der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Oliver FRIEDERICI, erklären:

„Wir begrüßen den im neuen Bundesverkehrswegeplan vorgesehenen sechsspurigen Ausbau der A 115 zwischen den Anschlussstellen Autobahnkreuz Zehlendorf und Hüttenweg außerordentlich. Er ist nicht nur zur Sicherstellung eines fließenden Verkehrs auf dieser von hunderttausenden Fahrzeugen pro Tag genutzten Strecke notwendig, sondern er verbessert durch begleitende Maßnahmen gleichzeitig auch den Lärmschutz deutlich.

Ebenso begrüßen wir, dass auch der weitere Ausbau der A 100, Verlängerung bis zur Storkower Straße (17. Bauabschnitt) im neuen Bundesverkehrswegeplan enthalten ist. Diese Weiterführung der Trasse ist die einzig sinnstiftende Maßnahme, denn das Ziel muss sein, den verkehrlichen Anforderungen auf der A 100 gerecht zu werden. Abschließend müssen wir einen echten Innenstadtring schaffen, um damit die Entlastung der Straßen in den Kiezen vom Durchgangsverkehr zu erreichen.

Die beiden für Berlin wichtigen Infrastrukturprojekte leisten einen entscheidenden Beitrag zu einer besseren Verkehrsleitung, reduzieren Staus und sind für den Individualverkehr und besonders auch für die Unternehmen, die diese Verkehrsadern tagtäglich nutzen, ein riesiger Gewinn.

Wir danken in erster Linie Bundesverkehrsminister Dobrindt, aber auch der Bundesregierung insgesamt, die den neuen Bundesverkehrswegeplan gestern beschlossen hat.

Wir erwarten vom Senat, dass dieser nun zügig die vorbereitenden Planungen für beide Verkehrsprojekte vorbereitet und vorantreibt. Die Mittel stehen seitens des Bundes bereit.“

 




Termine