Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
11.03.2016 | CDU-Fraktion Berlin
Rettung des MyFests ist ein Gewinn für die Stadt
Innensenator Frank Henkel, Polizei und MyFest-Crew haben sich gestern über die Zukunft des beliebten MyFest verständigen können. Es wird nun erstmalig das sein, was es eigentlich immer sein wollte: eine politische Versammlung.
Kurt Wansner, CDU-Innenexperte
Kurt WANSNER, Innenexperte und CDU-Abgeordneter aus Friedrichshain-Kreuzberg, erklärt:
„Das MyFest ist gerettet und ist nun erstmalig das, was es eigentlich immer sein wollte: eine politische Versammlung. Wir begrüßen die erzielte gemeinsame Linie zwischen dem Berliner Innensenator Frank Henkel und der Myfest-Crew ausdrücklich. Damit ist die Veranstaltung Myfest auch in diesem Jahr möglich und durchführbar. Unser Dank gilt im Besonderem dem Innensenator sowie der Führung der Berliner Polizei, die immer wieder ihr Interesse am Erhalt des Festes bekundet haben, um etwaigen Krawallen und Ausschreitungen am 01. Mai in Kreuzberg entgegenzusteuern. Dieses Interesse haben wir beim Bezirk zwar in Worten, nie aber in Taten erkennen können.

Innensenator Frank Henkel hat nun den Rahmen gesetzt, den der Bezirk mit Leben füllen muss, damit die politische Versammlung den Charakter des bekannten und beliebten MyFests erhält. Durch die Anmeldungen der Versammlungen wird die Möglichkeit eröffnet, dass sich die MyFest-Besucher friedlich versammeln können. Der Bezirk ist nun in der Verantwortung, wie in der Vergangenheit auch über die Standgenehmigungen die Voraussetzungen zu schaffen, dass die Versammlungen auch einen festlichen Charakter haben und ein freundliches Gesicht erhalten.

Wir sind sehr froh, dass sich Innensenator, Polizei und MyFest-Crew verständigen konnten. Das sah lange nicht so aus, auch weil die eigentlich zuständige Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann in den vergangenen Monaten versucht hat, ihre Verantwortung von sich zu schieben und den Eindruck vermittelt hat, die Sicherstellung des bezirklichen MyFests wäre eine Senatsaufgabe. Damit hat sie das traditionelle MyFest, welches in den letzten Jahren nachweislich auch zu einer Befriedung der einstmals chaotischen Zustände am 01. Mai in Kreuzberg beigetragen hat, beinahe ihrer eigenen Unfähigkeit geopfert.

Wir freuen uns nun auf einen friedlichen 1. Mai, an dem das MyFest einen erheblichen Anteil haben wird.“


Termine