Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
22.10.2015 | CDU-Fraktion Berlin
Bundesministerien müssen endlich ihre Verantwortung für Air Berlin und die Berliner Flugreisenden erkennen
Der CDU-Fraktionsvorsitzende Florian Graf hat sich heute mit Air Berlin-Chef Stefan Pichler getroffen. 
Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Florian GRAF, erklärt:

„Nach einem persönlichen Gespräch am heutigen Mittag mit dem CEO der Fluggesellschaft Air Berlin, Stefan Pichler, bin ich über die derzeitige Situation bei Berlins größter und Deutschland zweitgrößter Airline zutiefst besorgt. Demnach bestehen aufgrund bislang erfolgloser Verhandlungen zwischen dem Bundesverkehrsministerium, dem Bundeswirtschaftsministerium und dem Auswärtigem Amt mit dem Air-Berlin-Großaktionär Etihad Airways bezüglich der Codesharing-Verbindungen für den anstehenden Winterflugplan erhebliche finanzielle Risiken.

Die Bundesregierung muss deshalb alle Bemühungen umgehend darauf ausrichten, die Verhandlungen im Sinne des Standorterhalts der Fluggesellschaft in der Hauptstadt, sowie im Hinblick auf die Kundenorientierung zu einem positiven Ergebnis zu führen. Im Zentrum muss stehen: Schaden von Air Berlin abzuwenden, das Unternehmen nachhaltig zu stabilisieren, die Arbeitsplätze gänzlich auch in Berlin zu erhalten sowie bei den Berliner Flugreisenden keine weitere Verunsicherung zu erzeugen. Ich werde mich dazu intensiv mit der Bundesregierung austauschen. Ich rufe die beteiligten Bundesministerien auf, mit aller Kraft an Lösungen für den Berliner Flugmarkt und im Sinne der Berliner Fluggäste zu arbeiten.

Air Berlin hat sich dennoch in der Vergangenheit – trotz der nach wie vor ausstehenden Eröffnung des BER und damit fortwährenden Verzichts auf neue Destinationen im Streckennetz – immer klar und eindeutig zu Berlin bekannt und erhebliche Investitionen in den Berliner Standort geleistet. Durch das bestehende Code-Sharing-Abkommen hat Berlin direkten Zugang zu dem wirtschaftlich und touristisch wichtigen arabischen Markt – und zwar non-stop! Dies muss im vollen Umfang erhalten bleiben und alsbald ausgeweitet werden.

Die Fluggesellschaft trägt den Namen unserer Stadt nicht nur im Unternehmensnamen, sondern ist tatsächlich auch Berlin-Botschafter in der Welt. Air Berlin ist aber viel mehr als ein Markenname, es ist die wesentliche Heimat-Fluggesellschaft der Berliner.

Jetzt ist es notwendig, dieses Engagement nicht zusätzlich negativ zu beeinträchtigen, oder gar zu gefährden, sondern es mit allen bestehenden Möglichkeiten zu befördern.“


Termine