Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
07.01.2015 | CDU-Fraktion Berlin
Berlin braucht leistungsfähige Wissenschaft und Wissenschaftler - Uni-Professorenbesoldung angemessen gestalten
Im Wissenschaftsausschuss wurde heute über die Besoldung von Uni-Professoren diskutiert. Die CDU-Fraktion Berlin sprach sich dafür aus, die Besoldung der Professoren endlich angemessen zu bezahlen.
Hans-Christian Hausmann, wissenschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Der wissenschaftliche Sprecher der CDU-Fraktion, Hans-Christian HAUSMANN, erklärt:

„Berlin braucht eine leistungsfähige Wissenschaft und leistungsfähige Wissenschaftler. Dazu ist es notwendig, dass wir die besten Köpfe nach Berlin werben. Und dazu müssen wir - endlich - die Besoldung der Professoren angemessen gestalten.

Bei uns sind „Fordern und Fördern“ bei den Professoren und deren Gehältern zwei Seiten einer Medaille. Die laufenden Gespräche zur Neuordnung der Besoldung dürfen nicht dazu führen, dass gute Leistungen relativiert, oder gar Leistungsträger demotiviert werden. Hier besteht Nachbesserungsbedarf im Gesetz.

Auf Einladung des Vorsitzenden der CDU-Fraktion, Florian Graf, hat es gemeinsam mit den Universitätspräsidenten bereits im November letzten Jahres einen ersten konstruktiven Austausch über die anstehenden Themenkomplexe gegeben.

Der Bund trägt mit Beginn dieses Jahres dankenswerter Weise die gesamten Bafög-Leistungen. Dies bedeutet für Berlin eine Entlastung von ca. 65 Mio. Euro jährlich. Unser Vorschlag der vergangenen Monate war, rund zwei Drittel dieser freiwerdenden Mittel als Sonderinvestitionsprogramm für die Hochschulen zu nutzen. Dadurch wäre im Umkehrschluss klar, dass das Budget für die Gehälter, also das Personalbudget, auch vollends und ausschließlich für die Besoldung zur Verfügung stehen würde.“


Termine